Presseartikel der Dorstener Zeitung vom 12.02.2014

Musik, die unter die Haut geht

Diana Petrova und Sonja Jahn begeisterten ihr Publikum im Alten Rathaus

Zahlreiche Besucher strömten am Montagabend ins Alte Rathaus. Das große Interesse war auf die russische Sopranistin Diana Petrova und die ungarische Harfenistin Sonja Jahn zurückzuführen, die sich zu einem gemeinsamen Auftritt angekündigt hatten. "Meine Lippen, sie küssen so heiß", versprachen die beiden Solistinnen ihrer Zuhörerschaft im Programmtitel. Die Besucher nahmen diese warmherzige Einladung mit Kusshand an.

Dr. Josef Ulfkotte, Vorsitzender des Trägervereins Altes Rathaus, liegt ganz besonders viel daran, das Rathaus in eine echte Wohlfühloase zu verwandeln: "Wir möchten den Dorstenern hier schöne Abende mit einem neuen Musikstil bescheren. Kleinigkeiten tragen mit dazu bei, dass die Gäste sich hier wohlfühlen und das Rathaus gerne aufsuchen."

Im 1. Obergeschoss stand die imposante Harfe. Die Gäste musterten sie neugierig und warteten mit Spannung auf den Auftritt der beiden Musikerinnen. Dann endlich traten die beiden Hauptpersonen des Abends ins Scheinwerferlicht: Diana Petrova (Sopran) und Sonja Jahn (Harfe). Petrova nahm mit ihrem voluminösen Sopran die Zuhörer für sich und die Liebe ein, die sie besang. Sonja Jahn, die die Harfe zu beherrschen scheint wie keine Zweite, begeisterte mit ihrem filigranen Fingerspiel. Die rund 80 Gäste ließen sich auf eine musikalische Reise quer durch die Jahrhunderte in die Welt der Liebe mitnehmen. Melancholische Trauer, tiefes Leid und übergroße Leidenschaft sowie Lebensfreude wurden in einem einzigen Lied dicht miteinander verwoben. "Es gibt viele verschiedene Länder und Kulturen mit unterschiedlichen Kompositionen", gab Diana Petrova mit Witz und Charme Hintergrundinformationen zum Liedgut. Neben österreichischen Weisen gab sie russische und englische Volkslieder zum Besten. Romantische französische Klänge, eine Arie aus Italien und "I Feel Pretty" rundeten das Programm ab.

Tosender Applaus

Das Publikum belohnte den gelungenen Vortrag der beiden mit tosendem Applaus. In der Pause unterhielten sich die Gäste angeregt und genossen sichtlich den Abend und das Ambiente. Tief beeindruckt zeigte sich auch Besucher Wilhelm Uhländer: "Gerne hätte ich ein paar mehr deutsche Lieder gehört, aber die gewaltige Stimme und Musik haben mich sehr beeindruckt. Ich besuche gern das Alte Rathaus. Die aufgelockerte Stimmung heute Abend war besonders angenehm!"
Trägerverein Altes Rathaus Dorsten e.V. · i.Hs. Vereinte Volksbank eG · Südwall 23-25 · 46282 Dorsten
Tel.: (02362) 204-211 · Fax: (02362) 204-400 · E-Mail: info@altes-rathaus-dorsten.de · Impressum · Datenschutzerklärung